Sie sind hier: 

Jugendaustausch des Sportkreises Heidelberg

Rund 120 Jugendliche nahmen am internationalen Austausch des Sportkreises Heidelberg mit der französischen Stadt Vichy teil. Eine offizielle Delegation besuchte das Landratsamt.

Die Delegation mit Jacqueline Brunel (3.v.l.) und Bernard Kajdan, Conseiler municipal (2.v.r.), begleitet durch die Funktionäre des Sportkreises Heidelberg, war am 18. April 2016 zu Besuch im Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis in Heidelberg. Verwaltungs- und Schuldezernent Hans Werner (4.v.l.) begrüßte die Gäste im Namen von Landrat Stefan Dallinger und dankte allen für die ausgezeichnete Kooperation zwischen Vichy und den Sportvereinen im Rhein-Neckar-Kreis. Mit dabei waren ebenso der Vorsitzende des Sportkreises Heidelberg, Gerhard Schäfer (1.v.l.), Klaus Bähr, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Sportjugend Rhein-Neckar (2.v.l.), Frau Boll, Organisationsleiterin  (3.v.r.) und der Leiter des Amtes für Schulen, Kultur und Sport des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis, Matthias Köpfer (1.v.r.). „Die große Politik spielt bei der Zusammenkunft zwischen den Sportvereinen im Rhein-Neckar-Kreis und denen aus Vichy keine Rolle“, so Hans Werner. Im Mittelpunkt stehe die Völkerverständigung und Freundschaft über Europas Grenzen hinweg, lobte der Dezernent die Jugendbegegnungen. Er freue sich insbesondere darüber, dass diese deutsch-französischen Begegnungen bereits seit 1970 von beiden Seiten gehegt und gepflegt werden.

 

Für die Jugendlichen standen vom 14. bis 20. April 2016 umfangreiche Aktionen auf dem Programm. Neben einem Empfang beim TSV Rugby in Handschuhsheim bummelten sie durch die Heidelberger Altstadt, besuchten das Carl-Benz-Museum in Ladenburg und wurden vom Oberbürgermeister der Stadt Leimen empfangen. Höhepunkt des internationalen Jugendaustausches war bereits die Begegnung am Dietrich-Ewert-Tag am 16. April 2016 mit einer Rallye im Heidelberger Zoo, an dem alle französischen und deutschen Jugendlichen teilnahmen.